BlaulichtFeuerwehr

Dramatische Szenen in Salzgitter – Ist eine Person im See eingestürzt?

Einige Passanten staunten am heutigen Samstagvormittag nicht schlecht als an der Wasserski-Anlage der Durchgang gesperrt wurde durch die Polizei. Offenbar soll eine Person eingebrochen sein….

Am frühen Morgen ging es kurz nach dem Dienstwechsel für die Kräfte der Berufsfeuerwehr Salzgitter Zum Salzgittersee. Dort meldete der Betreiber der Wasserski-Anlage einen Einbruch im Eis auf dem Gewässer, was auf den ersten Blick den Anschein erwecken ließ, dass dort eine Person eingestürzt sei.

Sofort wurde nach Eintreffen der Kräfte ein Überflug mit einer Drohne gestartet um festzustellen, ob an der Einbruchstelle eine Person aufzufinden sei. Dies blieb vorerst erfolglos.

In dieser Einbruchstelle wurde eine Person vermutet. Foto: Phil-Kevin Lux

Sofort wurde Verstärkung der Werkfeuerwehr herbeigerufen, denn die liefern genau wie die mit angeforderten Kräfte der DLRG eine aktive Taucherstaffel.

Bis zum Eintreffen dieser Kräfte versuchte die Berufsfeuerwehr mit einer Einsatzkraft oberflächlich an die Einbruchstelle mittels eines Schlittens die Stelle heranzuwagen. Dabei brach das Eis mehrmals ein. Augenscheinlich konnte keine Person im Gewässer festgestellt werden, lediglich verschiedenste Flaschen von Spirituosen die auf eine mögliche Tragödie schließen ließen.

Die herbeigerufene Taucherstaffel der Werkfeuerwehr Salzgitter-AG durchsuchte mit Einsatzkräften die Einbruchstelle ohne eine Person feststellen zu können. Foto: Phil-Kevin Lux

Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz ohne weitere Erkenntnis beendet werden. Am Nachmittag so Volling, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Salzgitter, werde die DLRG mit ihrer Taucherstaffel einen weiteren Tauchgang starten. Eine Taucherübung sei für diesen Tag sowieso geplant, so könnte man das gleichzeitig kombinieren.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner